Nachbericht: HVN-Pokalturnier

Die Ländervergleichswettbewerbe im Weserbergland sind entschieden. In Emmerthal und Hameln spielten von Freitag bis Sonntag 24 Mannschaften aus zwölf Landesverbänden des Deutschen Handballbundes um die HVN-Pokale. Gewinner des Wettbewerbs der weiblichen Jugend der Jahrgänge 2003 und jünger ist die Vertretung des Handball-Verbandes Westfalen, die sich im Finale gegen den HVN-Kader W2003 mit 27:23 durchsetzte. Das Turnier der männlichen Jugend der Jahrgänge 2002 und jünger entschied die Vertretung aus Hessen für sich. Die Hessen gewannen im Endspiel mit 28:22 gegen Niedersachsen. Das Team Westfalen gewinnt das Turnier der weiblichen Jugend. – Foto: Schlotmann In das All-Star-Team der weiblichen Jugend wählten die Trainer der 24 Mannschaften Gesa Neuendorff, Lana Teiken (beide Niedersachsen), Leonie Marie Dreizler, Rebecca Rott (beide Baden-Württemberg), Emilia Ueberschär (Sachsen), Matilda Pleger (Schleswig-Holstein) sowie Lotte Iker (Westfalen). Das All-Star-Team der männlichen Jugend bilden nach Trainer-Votum Lorenz Rinn, Ole Pregler (beide Hessen), Carl-Philipp Haake, Renars Uscins (beide Sachsen-Anhalt), Fynn-Luca Nicolaus (Baden-Württemberg) sowie Luc Depping und Daniel Bruns (beide Niedersachsen). Das kleine Finale der weiblichen Jugend gewann Baden-Württemberg gegen Sachsen. Platz fünf ging an Hessen, Platz sechs an den Handball-Verband Niederrhein, Platz sieben an Schleswig-Holstein, Platz acht an die Vertretung vom Mittelrhein, Platz neun an das Team RLP Handball, Platz zehn an das Team Niedersachsen II, Platz elf an den Handball-Verband Saar und Platz zwölf an den Hamburger Handball-Verband. Den dritten Platz im Turnier der männlichen Jugend belegte Baden-Württemberg, Platz vier Sachsen-Anhalt, Platz fünf Westfalen, Platz sechs Schleswig-Holstein, Platz sieben Mittelrhein, Platz acht Sachsen, Platz neun Rheinland-Pfalz, Platz zehn Hamburg, Platz elf Saar und Platz zwölf Bremen. Die Siegerehrung moderierte Olaf Denecke, Vizepräsident Jugend des Handball-Verbandes Niedersachsen. Denecke in Richtung der Talente: „Das war klasse, was ihr gezeigt habt.“ In Richtung der Eltern: „Danke für ihre Unterstützung des Leistungssports.“ HVN-Landestrainerin Christine Witte zum sportlichen Abschneiden des HVN-Kaders M2002: „Wir hatten im Vorfeld des Turniers insbesondere an der Abwehrleistung gearbeitet. Das, was wir uns vorgenommen hatten, haben die Jungs umgesetzt.“ Im Angriff habe das Team Niedersachsen insbesondere durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugt. Landestrainer Timm Dietrich zum Abschneiden des HVN-Kaders W2003: „Die Mannschaft hat das bestätigt, was sie in Ahlen beim Westfalen-Turnier gezeigt hatte, ist in allen Spielen ein hohes Tempo gegangen. Vor allem überzeugt haben mich die Leistungen gegen Sachsen und Niederrhein.“ Lobende Worte sendet Dietrich auch an den Kader W2004: „Wir haben die Mädchen ins kalte Wasser geworden. Man merkt, dass sie ein Jahr jünger sind als das Gros der anderen Spieler. Dafür haben sie sich sehr ordentlich präsentiert.“ Zum achten Mal war Emmerthal Spielort der Pokal-Turniere, Hameln zum dritten Mal. Stephan Kutschera, Vorsitzender des örtlichen Ausrichters JSG Weserbergland, gab sich am Ende der dreitägigen Veranstaltung zufrieden. Kutschera zu den Abläufen: „Das hat geschnurrt wie ein Uhrwerk. Wir haben von den Gästen ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten.“ An die 100 Helfer hätten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt. Lobesworte sendet Kutschera in Richtung der Teilnehmer: „Die haben nicht nur Nachwuchshandball auf höchstem Niveau zelebriert, sondern sich auch sehr diszipliniert verhalten.“ Einziger Kritikpunkt, den der Vorsitzende der JSG an Sonntagabend äußerte: „Die Veranstaltung Read More

Weiterlesen

HVN-Pokalturnier in Emmerthal und Hameln

Jugendhandball der Spitzenklasse in Emmerthal und Hameln! 24 Auswahlteams (Jahrgang 2002 und jünger) aus 13 Landesverbänden kämpfen im Weserbergland um den Turniersieg. Vom 2. bis 4. November gibt es wieder Spitzenhandball in Emmerthal und Hameln zu sehen. Zum 8. Mal findet das HVN-Pokalturnier im Weserbergland statt. Der Handball-Verband Niedersachsen und die JSG Weserbergland mit ihren Stammvereinen TSG Emmerthal, VFL Hameln und MTV Rohrsen heißen die Talente der Jahrgänge 2002 und jünger der weiblichen und männlichen Jugend willkommen. Teilnehmer sind Mannschaften der Landesverbände Bremen, Hamburg, Niederrhein, Saar, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Westfalen, Mittelrhein, Hessen, Sachsen, Württemberg, RLP und Niedersachsen. Insgesamt spielen 24 Auswahlmannschaften (12 weibliche und 12 männliche) an drei Tagen um den Turniersieg. Ein Turnier dieser Größenordnung ist einmalig in Deutschland. In Emmerthal werden am Freitag und Samstag die Spiele der weiblichen Jugend stattfinden. Die männliche Jugend spielt in Afferde und in der Halle Hohes Feld. Im weiteren Verlauf des Turniers werden die Spielorte variiert. Die Finalspiele finden am Sonntag in Emmerthal statt. Die Zuschauer können sich an diesen drei Tagen über hochklassigen Sport in großer Vielfalt freuen. Die Veranstaltung lockt mit Jugendhandball der Extraklasse. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei ist und die Verantwortlichen sowie die teilnehmenden Mannschaften hoffen auf viele Zuschauer, um die Teams zu unterstützen.

Weiterlesen

TVE Sehnde sucht WJC-Trainer

Der TVE Sehnde sucht für die kommende Saison noch einen Trainer für die weibliche C – Jugend. Sie spielen in der Vorrunde zur Regionsoberliga, Training ist dienstags von 18:15 Uhr – 20 Uhr und mittwochs von 18 – 20 Uhr. Bitte melde dich bei Interesse bei unserem Jugendwart Timo Gewohn.

Weiterlesen

Karten für das AWesA-Allstar-Game gewinnen

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde, Ihr kennt Sie, die verschiedenen Sportmarketing-Unternehmen aus der Region, deren Mitarbeiter quasi täglich im Einsatz sind, um für unseren Sport – aber auch für viele Randsportarten, wir zum Beispiel den Fussball 😉 – zu berichten. Wir möchten heute einmal Danke sagen – danke, dass Ihr über unseren Sport berichtet und unseren Freizeitaktivitäten somit deutlich mehr Aufmerksamkeit zukommen lasst! Ebenso möchten wir heute einem dieser Unternehmen heute ein wenig Aufmerksamkeit zurück schenken und an dieser Stelle ein wenig Werbung für eine grossartige Aktion machen: Die www.AWesA.de hat sich niemand geringeren als den FC St. Pauli eingeladen, um mit einer Art Kreisauswahl (genannt: die AWesA-Allstars) am Do., 28.06.2018 um 19:00 Uhr im Weserbergland-Stadion in Hameln gegen die Profis von der Waterkant anzutreten. Wir bekommen von der AWesA für dieses Event zwei Stehplatz-Karten, die wir hier unter allen Teilnehmern verlosen wollen, die diesen Beitrag liken UND teilen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und die Auslosung und Bekanntmachung des Gewinners (sofern diesem nicht ausdrücklich widersprochen wird) findet am 10.06.2018 statt. Viel Erfolg

Weiterlesen

Regionsmeisterschaft in Sarstedt

Vom TKJ Sarstedt: Am Sonntag fand in der Sporthalle der Schiller-Oberschule die Handball-Regionsmeisterschaft der weiblichen Jugend D statt. Teilnehmer waren die Erst- und Zweitplatzierten der drei Regionsoberligen und damit höchsten Spielklasse dieser Altersstufe. Neben den Gastgebern die ungeschlagen in Ihrer Regionsoberliga erster wurden, waren die Mannschaften der TSV Burgdorf, der TUS Empelde, der TSV Neustadt, der TuS Bothfeld sowie die HSG Badenstedt nach Sarstedt gereist, um die beste weibliche D-Jugend Mannschaft der Regionen Hannover und Weser-Schaumburg-Leine zu ermitteln. Gespielt wurde in zwei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften und einer Spielzeit von einmal 20 Minuten ohne Pause, so dass nur zwei Spiele über den Einzug ins Finale entschieden. Schiedsrichterin Vanessa Pertile  greift konstant durch – super Leistung! Im ersten Spiel standen sich die Sarstedter und der TUS Empelde gegenüber. Die TKJ Mädels wussten, dass sie es hier gleich mit einem starken Gegner zu tun hatten. „Von Anfang an Vollgas geben und volle Konzentration!“, war daher die Devise und danach handelten die Mädchen auch. In einem packenden Spiel konnten die TKJ Mädchen dieses mit 13:8 für sich entscheiden. Aus der nächsten Begegnung ging der TSV Burgdorf gegen die HSG Badenstedt mit 11:4 als deutlicher Sieger hervor. Turnklubs auf dem Siegertreppchen: 3. Platz TUS Empelde, 2 Platz TUS Bothfeld, 1 Platz TKJ Sarstedt Es folgte das Spiel des TKJ gegen den TSV Neustadt, welches die TKJlerinnen jederzeit ungefährdet mit 14:4 für sich entschieden und damit bereits den Einzug ins Finale perfekt machten, denn der TUS Empelde trennte sich vom TSV Neustadt mit 11:10. Der TSV Burgdorf unterlag in seinem zweiten Spiel der Mannschaft des TuS Bothfeld mit 10:18, so dass es in dieser Gruppe noch spannend bleiben sollte. Erst in der Partie zwischen Bothfeld und Badenstedt sollte sich entscheiden, wer als Gegner der TKJlerinnen im Finale stehen würde. Mit einem 11:8 Sieg der Bothfelder standen die Finalgegener auch in dieser Gruppe fest. Im Spiel um Platz 5 konnte sich der der TSV Neustadt gegen die Mannschaft aus Badenstedt mit 9:5 durchsetzen. Den dritten Platz belegte der TUS Empelde nach einem knappen 4:3 Sieg gegen den TSV Burgdorf. Die TKJ Mädels mit dem verdienten Pokal Im Finalspiel standen sich der TUS Bothfeld und der TKJ Sarstedt gegenüber. Beide Mannschaften gingen hochmotiviert ins Spiel und die Sarstedterinnen mussten in den ersten Minuten ziemlich gegen ihre Nervosität ankämpfen, so dass die Abwehr nicht so sicher agierte wie gewohnt und den Mädels einige Fehler unterliefen, die den Gegnerinnen zu Torchancen verhalfen. 10 Minuten dauerte es bis die Mädchen ins Spiel fanden und ließen ab diesem Zeitpunkt dem Gegner keine Chance mehr auf einen Sieg. Es gelang ihnen das Spiel mit 15:8 für sich zu entscheiden. Mit dem Schlusspfiff war die Freude dann entsprechend groß! Maricel Hacker ist auch nicht von 3 Armen zu bremsen Die Mannschaft von Trainer Lars Wattenberg wird jetzt in die Relegation zur Landesliga einsteigen mit Emma Behrens, Lisa Gatza, Nika Grete, Maricel Hacker, Olivia Heuer, Franziska Mewes, Luna Müller, Anouk Neumann, Charlotte Satli, Rhea Söding und Leana Wattenberg Sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht Read More

Weiterlesen

HSG Deister-Süntel sucht A- und B-Jugendtrainer

Die HSG Deister Süntel sucht für die Saison 2018/2019 Trainer für die männl. A + B Jugend. Die Mannschaften spielen in der laufenden Saison in folgenden Klassen: A-Jugend: Vorrunde Oberliga und in der Rückrunde Verbandsliga B-Jugend: Landesliga Gesucht werden ein oder zwei engagierte Trainer, die den erfolgreichen Weg der männlichen Jugend in der HSG mit uns weiterentwickeln wollen. Unser Ziel ist die Anbindung und Übernahme der Jugend an die II Herren – Regionsoberliga und ggf. die I Herren – 3. Liga Nord auszubauen und zu intensivieren. Für eine vertrauliche und persönliche erste Kontaktaufnahme wendet euch bitte an unseren 1. Vorsitzenden Matthias Herbst via Kontaktformular. Sportliche Grüße Olaf Schmidt

Weiterlesen

FSJlerin Carolin Hübers – Mädchenhandballtag in Diekholzen

Die Sportfreunde Söhre v. 1947 e.V. ist ein der Handballregion WSL angehörender Sportverein. Neben einigen Turn- und Gymnastikgruppen wird der Handballsport mit großer Begeisterung als absoluter Vereinsschwerpunkt betrieben. Ohne eine einzige Mannschaftsspielgemeinschaft können sowohl bei den männlichen, als auch bei den weiblichen Altersklassen sämtliche Jahrgänge mit einer Mannschaft besetzt werden. Und das bei einem kleinen Ort von nur 1350 Einwohnern. Darüber hinaus auch noch sehr erfolgreich. Spielt doch die 1. Herrenmannschaft mittlerweile in der Oberliga Niedersachsen. Ein Engagement das aber auch mit viel Arbeit verbunden ist. Auf tatkräftige Unterstützung kann der Verein allerdings seit dem 01. September zurückgreifen. Denn mit Carolin Hübers konnte eine junge Aktive des Vereins erstmalig für ein Freiwilliges, Soziales Jahr bei den Sportfreunden Söhre gewonnen werden. Zu den Pflichten eines solchen FsJ gehört es eigenverantwortlich ein Projekt zu entwickeln, zu realisieren, zu dokumentieren und zu reflektieren. Carolin hatte sich dazu den Mädchenhandballtag 2017 ausgesucht und ihre „Pflicht“ zu einem Höhepunkt im Vereinsleben der Sportfreunde Söhre geführt. Nachfolgend hier ihr Bericht: Mädchenhandballtag in Diekholzen   Gestatten Carolin Hübers  – Mein Projekt als FsJ-lerin bei den Sportfreunden Söhre- In Verbindung zu meinem FsJ bei den Sportfreunden Söhre, hatte ich die Möglichkeit ein Projekt eigenverantwortlich auf die Beine zu stellen. Mir war ganz freigestellt, wie dieses aussehen soll. Doch da ich gerne möglichst vielen Kindern der Gemeinde Diekholzen zeigen will, wie vielfältig und wieviel Spaß Sport und besonders Handball machen kann, war für mich klar, dass es der Mädchenhandballtag der Grundschulen Söhre und Diekholzen sein wird. Seit 2010 veranstaltet der Handballverband Niedersachen (HVN) in Zusammenarbeit mit den niedersächsischen Grundschulen (GS) jedes Jahr den sogenannten Grundschulaktionstag. Für die Ausführung dieses Events in der Gemeinde Diekholzen sind die Sportfreunde Söhre verantwortlich. Ziel dieser Veranstaltung ist, die Sportart Handball in die Grundschulen zu bringen und so Kinder für Handball zu begeistern und auch den Lehrern Anregungen für ihren Unterricht zu zeigen. Der Ablauf und die Inhalte sind frei gestaltbar. Der HVN gibt jedoch Vorschläge für einen erfolgreichen Ablauf des Tages auf der zugehörigen Internetseite (http://www.grundschulaktionstag.info/hv-niedersachsen/). Dort heißt es, dass die Kinder das Spiel mit dem Handball kennenlernen sollten. Neben der Handballform 4+1 sollten auch Vielseitigkeitsübungen und/oder Staffeln, Lauf- und Fangspiele dabei sein. Demgemäß habe ich mir als Ziel gesetzt, einen ganzen Vormittag zu gestalten, in dem die Kinder abwechslungsreiche Übungen kennenlernen, bei denen der Ball und natürlich auch der Spaß im Mittelpunkt stehen soll. Da ich bereits in den Jahren davor mithelfen durfte, wusste ich, wie eine actionreiche Veranstaltung aussehen kann. Mithilfe dieses Wissens, der Unterstützung meines Mentors Armin Breitmeyer (2.Vorsitzender), meiner mehrjährigen Erfahrungen im Kinderhandball, der Internetseite und den Inhalten des Seminars „Handball at School“, an dem ich im September teilgenommen habe, fing ich dementsprechend im September an mein Projekt zu planen. Der Termin sollte der 3.11. von 8:30 bis 12:00 in der Steinberghalle Diekholzen werden. Damit die ca. 70 Mädchen der GS ausreichend betreut und angeleitet werden, konnte ich insgesamt 16 aktive junge Spielerinnen und Spieler und 3 Trainer begeistern, mir dabei zu helfen. Mit dieser großen Anzahl an Helfern, Read More

Weiterlesen

Ein ganz besonderes Handballwochenende

Absolvenden des Kinderhandballgrundkurses in rotem T-Shirt. 2. Reihe links Referent Albert Ruppel und rechts Organisator Marcus Reith. …hat die Handballsparte des TKJ Sarstedt hinter sich. Am Freitag zum Tag des Mädchenhandalls der anlässlich der Frauen WM dieses Jahr zum 2 mal in Folge stattfand trafen sich um 08:00 Uhr morgens die 5 dritten Klassen der Regenbogenschule in der „Handballarena“ der Oberschule. 15 Helfer standen mit erwartungsfreudigen Gesichtern bereit um den 120 Kindern im Turniermodus auf die Schnelle das Handballspielen bei zu bringen. In den älteren Jahrgängen des Gymnasiums wurden Schülerinnen für dieses Event sogar freigestellt. In vielen Partien in denen die Jungs und Mädchen die beste Klasse erspielten gab es am Ende nur Gewinner alle kamen auf Ihr kosten zumal ein Tag in der großen Sporthalle etwas Besonderes ist und sich die 3 Klassen schon weit vor dem Termin auf diesen Tag freuen – sicher auch weil kein Mathe, Deutsch oder Sachkunde unterrichtet wird. Die Sparte des TKJ hofft wie auch in den vergangen Jahren auf Nachwuchs, war doch der Handballtag bisher immer auch ein Garant dafür, dass weitere Sarstedter Kinder mit der beliebtesten Hallenteamsportart nach diesem „Training“ geliebäugelt haben. Und um das in der Zukunft im TKJ und anderen Vereinen zu unterstützen und die Nachwuchsförderung aktiv zu gestalten gab es an dem Freitag noch einen weiteren wichtigen Termin der bis Sonntagmittag andauern sollte. Kinderhandballgrundkurs war angesagt- Getreu nach dem Motto des DHB „die besten Trainer gehören in den Nachwuchsbereich“ bildeten Referenten des Handballverbandes Niedersachsen 22 Nachwuchstrainer aus dem Überregionalen Handballverband aus, die weitesten kamen aus Nordhorn und Munster in der Heide. Natürlich schickte auch der TKJ 3 Anwärter ins Rennen und so konnten Tim Borkowy, Levi Reith und Holger Piolek die Urkunde in Empfang nehmen. Marcus Reith dem die Jugendarbeit besonders am Herzen liegt und der sich schon im 3 Jahr darum bemüht diesen Kurs hier vor Ort stattfinden zulassen und den Absolventen von Freitag bis Sonntag Brötchen schmierte, Kaffee kocht, Getränke und Obst reichte resümiert zufrieden, – Ich denke wir haben wieder einen Schritt in die Richtung getan um eine Stabile Jugendarbeit anbieten zu können. Für die Sarstedter Handballer die seit einigen Jahren schon erfrischenden Aufwind haben geht die Reise nun weiter und sicherlich fiebern Sie, wie auch Nicht-Handballer, der Frauen WM im eigenen Land vom 1.bis 17. Dezember entgegen, bei einigen Kindern bestimmt mit dem Traum verbunden wenn Sie groß sind, den Sprung ins DHB Nationalteam zu schaffen.

Weiterlesen

TSG Emmerthal sucht Damentrainer für die Regionsliga

„Jetzt starten wir einfach mal einen Aufruf, vielleicht meldet sich ja jemand.“ Bereits im Spielbericht zum letzten Spiel der abgelaufenen Saison fragte man sich, wie es mit den Handballdamen der TSG Emmerthal weitergehen würde. Das Aus von Loncovic auf der Trainerposition, der Rückzug von Janina Schaper aus dem Tor und vor allem auch der überraschende Abstieg in die Regionsliga… Diesen Kräften entgegen bescheinigte TSG-Sprecherin Schrader schon damals der Mannschaft aber gute Perspektiven, zeigte sich hoffnungsvoll als sie äußerte: „Es wird einen Umbruch geben. Wir müssen jetzt an gewissen Stellschrauben drehen.“ Doch mit der neuesten Entwicklung hätte wohl niemand gerechnet: Nachdem die Nachfolge von Loncovics lange als personalisiert galt und ein Termin zur Vorstellung des neuen Vorbereitungsplanes für die Spielzeit 2017/18 anberaumt wurde, erloschen im letzten Moment alle Visionen für die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer. „Wir waren baff. Es war alles vorbereitet und in trockenen Tüchern“, beschreibt Schrader den Schock. Nun machen sich die Handballdamen der TSG Emmerthal selber auf die Suche nach einem Nachfolger für Loncovic: “Wir suchen für unsere neue Saison 2017/18 einen neuen Trainer oder eine neue Trainerin, der/die sich mit uns durch die Regionsliga Staffel 3 schlagen möchte. Du solltest eine gewisse Kenntnis im Handballsport mitbringen und unser Motto „wir sind GEMEINSAM“ mit uns teilen.” Michalewicz hat bereits seine Position als Co-Trainer und Vertrauensperson für die Damen gefunden. Schrader votierte schon damals, dass die Zusammenarbeit weitergeführt werden soll: “Ich bin ein großer Fan von seiner Arbeit. Für uns wäre es optimal, wenn wir mit ihm […] die neue Spielzeit bestreiten könnten. Allerdings wissen wir auch, dass er aus privaten Gründen nur den Posten des Co-Trainers bekleiden wird.” Interessenten können sich gerne bei unserem Vorstand melden oder direkt bei uns TSG-Damen per Nachricht über Facebook (https://de-de.facebook.com/tsgemmerthal.damen/). Zudem besteht über unsere Homepage die Option einen persönlichen Mailkontakt mit Jens Michalewicz oder Svenja Schaper herzustellen. Auch interessierte Spielerinnen können sich gerne melden. Wir freuen uns über jede Verstärkung. Svenja Schaper

Weiterlesen
Handballregion WSL e.V.