TuS Bothfeld sucht Trainerin/Trainer für die 1.Herren

Der TuS sucht ab der neuen Saison 2019/2020 einen neuen Trainer. Das Team: Abstieg aus der Landesliga. Ein Umbruch im Team steht an. Integration von Nachwuchsspielern (mB Oberliga, mA Landesliga) und in den nächsten Jahren Integration von talentierten Jugendspielern, Neubau. Veränderung von Strukturen, Durchlässigkeit zw. 1. und 2. Mannschaft entwickeln. Profil der Trainerin / des Trainers: Lust, Spaß und Energie für die Zukunft etwas aufzubauen bei dem größten Handballverein im Norden Hannovers, derzeit 23 Jugendteams. Handballverstand, gute Kommunikationsfähigkeit, Ausdauer, Eigen- und Selbstorganisation. Kontakt: Geka Bode Oliver Schenk

Weiterlesen

Die SC Germania List ist auf Trainersuche

Liebe Handballfreunde, der SC Germania List sucht zur nächsten Saison einen Trainer für die 1. Damenmannschaft (Landesliga) und/oder die 2. Damenmannschaft (Regionsoberliga) und/oder die Herrenmannschaft (Regionsklasse). Die Damenmannschaften trainieren zweimal wöchentlich und die Herrenmannschaft einmal pro Woche. Kontaktaufnahme mit Frank Jordan an via Kontaktformular. Vielen Dank und schöne Grüße Frank Jordan Frank Jordan – SC Germania List

Weiterlesen

Nachbericht: HVN-Pokalturnier

Die Ländervergleichswettbewerbe im Weserbergland sind entschieden. In Emmerthal und Hameln spielten von Freitag bis Sonntag 24 Mannschaften aus zwölf Landesverbänden des Deutschen Handballbundes um die HVN-Pokale. Gewinner des Wettbewerbs der weiblichen Jugend der Jahrgänge 2003 und jünger ist die Vertretung des Handball-Verbandes Westfalen, die sich im Finale gegen den HVN-Kader W2003 mit 27:23 durchsetzte. Das Turnier der männlichen Jugend der Jahrgänge 2002 und jünger entschied die Vertretung aus Hessen für sich. Die Hessen gewannen im Endspiel mit 28:22 gegen Niedersachsen. Das Team Westfalen gewinnt das Turnier der weiblichen Jugend. – Foto: Schlotmann In das All-Star-Team der weiblichen Jugend wählten die Trainer der 24 Mannschaften Gesa Neuendorff, Lana Teiken (beide Niedersachsen), Leonie Marie Dreizler, Rebecca Rott (beide Baden-Württemberg), Emilia Ueberschär (Sachsen), Matilda Pleger (Schleswig-Holstein) sowie Lotte Iker (Westfalen). Das All-Star-Team der männlichen Jugend bilden nach Trainer-Votum Lorenz Rinn, Ole Pregler (beide Hessen), Carl-Philipp Haake, Renars Uscins (beide Sachsen-Anhalt), Fynn-Luca Nicolaus (Baden-Württemberg) sowie Luc Depping und Daniel Bruns (beide Niedersachsen). Das kleine Finale der weiblichen Jugend gewann Baden-Württemberg gegen Sachsen. Platz fünf ging an Hessen, Platz sechs an den Handball-Verband Niederrhein, Platz sieben an Schleswig-Holstein, Platz acht an die Vertretung vom Mittelrhein, Platz neun an das Team RLP Handball, Platz zehn an das Team Niedersachsen II, Platz elf an den Handball-Verband Saar und Platz zwölf an den Hamburger Handball-Verband. Den dritten Platz im Turnier der männlichen Jugend belegte Baden-Württemberg, Platz vier Sachsen-Anhalt, Platz fünf Westfalen, Platz sechs Schleswig-Holstein, Platz sieben Mittelrhein, Platz acht Sachsen, Platz neun Rheinland-Pfalz, Platz zehn Hamburg, Platz elf Saar und Platz zwölf Bremen. Die Siegerehrung moderierte Olaf Denecke, Vizepräsident Jugend des Handball-Verbandes Niedersachsen. Denecke in Richtung der Talente: „Das war klasse, was ihr gezeigt habt.“ In Richtung der Eltern: „Danke für ihre Unterstützung des Leistungssports.“ HVN-Landestrainerin Christine Witte zum sportlichen Abschneiden des HVN-Kaders M2002: „Wir hatten im Vorfeld des Turniers insbesondere an der Abwehrleistung gearbeitet. Das, was wir uns vorgenommen hatten, haben die Jungs umgesetzt.“ Im Angriff habe das Team Niedersachsen insbesondere durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugt. Landestrainer Timm Dietrich zum Abschneiden des HVN-Kaders W2003: „Die Mannschaft hat das bestätigt, was sie in Ahlen beim Westfalen-Turnier gezeigt hatte, ist in allen Spielen ein hohes Tempo gegangen. Vor allem überzeugt haben mich die Leistungen gegen Sachsen und Niederrhein.“ Lobende Worte sendet Dietrich auch an den Kader W2004: „Wir haben die Mädchen ins kalte Wasser geworden. Man merkt, dass sie ein Jahr jünger sind als das Gros der anderen Spieler. Dafür haben sie sich sehr ordentlich präsentiert.“ Zum achten Mal war Emmerthal Spielort der Pokal-Turniere, Hameln zum dritten Mal. Stephan Kutschera, Vorsitzender des örtlichen Ausrichters JSG Weserbergland, gab sich am Ende der dreitägigen Veranstaltung zufrieden. Kutschera zu den Abläufen: „Das hat geschnurrt wie ein Uhrwerk. Wir haben von den Gästen ausschließlich positive Rückmeldungen erhalten.“ An die 100 Helfer hätten für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt. Lobesworte sendet Kutschera in Richtung der Teilnehmer: „Die haben nicht nur Nachwuchshandball auf höchstem Niveau zelebriert, sondern sich auch sehr diszipliniert verhalten.“ Einziger Kritikpunkt, den der Vorsitzende der JSG an Sonntagabend äußerte: „Die Veranstaltung Read More

Weiterlesen

HVN-Pokalturnier in Emmerthal und Hameln

Jugendhandball der Spitzenklasse in Emmerthal und Hameln! 24 Auswahlteams (Jahrgang 2002 und jünger) aus 13 Landesverbänden kämpfen im Weserbergland um den Turniersieg. Vom 2. bis 4. November gibt es wieder Spitzenhandball in Emmerthal und Hameln zu sehen. Zum 8. Mal findet das HVN-Pokalturnier im Weserbergland statt. Der Handball-Verband Niedersachsen und die JSG Weserbergland mit ihren Stammvereinen TSG Emmerthal, VFL Hameln und MTV Rohrsen heißen die Talente der Jahrgänge 2002 und jünger der weiblichen und männlichen Jugend willkommen. Teilnehmer sind Mannschaften der Landesverbände Bremen, Hamburg, Niederrhein, Saar, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Westfalen, Mittelrhein, Hessen, Sachsen, Württemberg, RLP und Niedersachsen. Insgesamt spielen 24 Auswahlmannschaften (12 weibliche und 12 männliche) an drei Tagen um den Turniersieg. Ein Turnier dieser Größenordnung ist einmalig in Deutschland. In Emmerthal werden am Freitag und Samstag die Spiele der weiblichen Jugend stattfinden. Die männliche Jugend spielt in Afferde und in der Halle Hohes Feld. Im weiteren Verlauf des Turniers werden die Spielorte variiert. Die Finalspiele finden am Sonntag in Emmerthal statt. Die Zuschauer können sich an diesen drei Tagen über hochklassigen Sport in großer Vielfalt freuen. Die Veranstaltung lockt mit Jugendhandball der Extraklasse. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei ist und die Verantwortlichen sowie die teilnehmenden Mannschaften hoffen auf viele Zuschauer, um die Teams zu unterstützen.

Weiterlesen

Karten für das AWesA-Allstar-Game gewinnen

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde, Ihr kennt Sie, die verschiedenen Sportmarketing-Unternehmen aus der Region, deren Mitarbeiter quasi täglich im Einsatz sind, um für unseren Sport – aber auch für viele Randsportarten, wir zum Beispiel den Fussball 😉 – zu berichten. Wir möchten heute einmal Danke sagen – danke, dass Ihr über unseren Sport berichtet und unseren Freizeitaktivitäten somit deutlich mehr Aufmerksamkeit zukommen lasst! Ebenso möchten wir heute einem dieser Unternehmen heute ein wenig Aufmerksamkeit zurück schenken und an dieser Stelle ein wenig Werbung für eine grossartige Aktion machen: Die www.AWesA.de hat sich niemand geringeren als den FC St. Pauli eingeladen, um mit einer Art Kreisauswahl (genannt: die AWesA-Allstars) am Do., 28.06.2018 um 19:00 Uhr im Weserbergland-Stadion in Hameln gegen die Profis von der Waterkant anzutreten. Wir bekommen von der AWesA für dieses Event zwei Stehplatz-Karten, die wir hier unter allen Teilnehmern verlosen wollen, die diesen Beitrag liken UND teilen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden und die Auslosung und Bekanntmachung des Gewinners (sofern diesem nicht ausdrücklich widersprochen wird) findet am 10.06.2018 statt. Viel Erfolg

Weiterlesen
Handballregion WSL e.V.
Zur Werkzeugleiste springen