nuScore, ein Erfolgsmodell!

zum Jahresbeginn haben wir in den Regionen HRH und WSL flächendeckend den elektronischen Spielbericht eingeführt. Zunächst mal ein großes Dankeschön an alle Vereine und auch die Mitarbeiter, die erfolgreich an der Einführung mitgewirkt haben. Wir haben alle zusammen einen riesigen Schulungsaufwand betrieben, um die Vorteile dieses neuen Systems vollumfänglich genießen zu dürfen.
Und wir können sagen, es ist insgesamt ein Erfolgsmodell.

Bis auf kleinere Probleme hat alles außerordentlich gut funktioniert an diesem ersten Wochenende. Die kleinen Probleme ergaben sich z.B. aus fehlerhaft hinterlegten Spielzeiten im Jugendbereich, dieses ist selbstverständlich behoben und z.B. dadurch, dass einige Vereine sich ins Demosystem eingeloggt haben und dann das Spiel nicht laden konnten. Auch dieses wurde in Telefonaten geklärt.

Bei Benutzung der Leertaste sein darauf hingewiesen, dass jetzt die Taste neben der shifttaste hierfür zu verwenden ist, um das Spiel schnell zu stoppen und zu starten. Insgesamt können wir sagen, dass nach anfänglicher Unsicherheit und Skepsis das System sehr gut angenommen wurde und auch sehr gut läuft. Das Thema Spielformular, Umschlag etc. ist damit für die Zukunft fast vom Tisch.

Was die Spielpins zur Freigabe anbelangt, behandelt diese bitte wie eure Pässe. Sind diese nicht vorhanden, kommt ihr nicht in den Spielbericht und ja, selbstverständlich stellt dieses eine Ordnungswidrigkeit dar, denn für alle Beteiligten stellt der nachfolgende Ablauf einen deutlichen Mehraufwand dar! Es sei nochmal daran erinnert, dass für den Notfall auf jeden Fall noch Spielberichte und ein Umschlag bereitzuhalten sind.

Zu guter Letzt noch die Bitte sich bei allen Problemen oder Fragen, nicht nur nuScore betreffend, zunächst an die Ansprechpartner der jeweiligen Region zu wenden und nicht immer direkt mit dem HVN oder DHB zu kommunizieren und auch die jeweiligen Mailverteiler nur so groß wie notwendig zu gestalten. Für nuScore Hannover sind Dr. Karl-Heinz Körfer und Dirk Misterek zuständig, im WSL kümmert sich Oliver Bellgardt federführend um das Thema.

Für die restlichen Fragen und Probleme nutzt bitte das jeweilig zuständige Ressort der jeweiligen Region immer als ersten Ansprechpartner.

Mit sportlichen Grüßen
Dirk Misterek

Handballregion WSL e.V.