Regelklarstellungen

Webmaster

1.) Die Schrittregel wurde nicht geändert. Es gilt nach wie vor : Wenn ein Spieler in der Luft angespielt wird, egal ob vom Gegenspieler oder einem Mitspieler, so wird der erste Bodenkontakt nicht gezählt. Das ist der sogenannte Nullschritt. Im Idealfall erfolgt die Berühung des Bodens mit beiden Füßen annähernd zeitgleich. Dann bleibt es bei “Null”. Berühren die Füße den Boden jedoch zeitversetzt, so haben wir den Schritt “Eins”. Ein eigenes Anprellen eines Spielers ist immer wenigstens “Schritt 1”, ggf. sogar Schritt 2. Abhängig davon, ob der Bodenkontakt annähernd zeitgleich oder zeitversetzt erfolgte.

2.) Ist ein Spieler (oder Offizieller) bereits disqualifiziert und es wird, nach Wiederanpfiff, ein Fehlverhalten festgestellt, so kann dieses keine zusätzliche Mannschaftsreduzierung zur Folge haben. Es ist nur noch ein schriftlicher Bericht möglich. Vor Wiederanpfiff ist eine “Straferhöhung ” bei Spielern jedoch möglich. Das gilt auch nach einer direkten Disqualifikation bzw. der 3. Zeitstrafe. Beachtet jedoch, dass die maximale “Strafzeit” in einer Situation bei 4 Minuten liegt. Aber das gilt nur für Spieler. “4 Minuten Strafen” gelten nicht für Offizielle!

3.) In den letzten 30. Sekunden eines Spiels ist jede direkte Disqualifikation aufgrund Foulspiels (der nicht ballbesitzenden Mannschaft) mit einem Strafwurf – 7m zu ahnden. Und das unabhängig davon, ob es sich um eine Disqualifikation mit oder ohne Bericht handelt. Ausnahme: Der gefoulte Spieler, oder ein unmittelbar angespielter Spieler, erzielt ein Tor. Bei etwaigen Rückfragen bitte direkt bei mir melden.

Norbert Schöttelndreier

Next Post

Regionsoberliga männl. B-Jugend St. 2, SG Immensen/ Lehrte-Ost - SV Alfeld,

Der SV Alfeld verzichtet kurzfristig auf das Spiel Gegen den SG Immensen. Bestrafung für Alfeld nach : 01.5 – DHB RO § 25/1 Schuldh. Nichtantreten – Jugendmannschaft . Das Spiel wird für Immensen gewertet. Detlef Faßbinder